CVJM bei Facebook CVJM bei Twitter CVJM bei Youtube CVJM bei Instagram
Spenden Button

Jugend und Frieden

2 Jugendliche mit einem älteren Herrn

Bildung ist in dem Küstenort El Maizal ein rares Gut. Die Jugendlichen dort haben nur geringe Möglichkeiten, eine grundlegende Schulbildung abzuschließen und spätestens nach dem Abitur ist die Bildungskarriere für die meisten beendet. Um diese Lücke etwas zu schließen, hat der YMCA vor Ort ein Konzept entwickelt, das ein Angebot für die ganzheitliche Entwicklung der Jugendlichen bietet.

Neben dem unzureichenden Schulangebot mangelt es El Maizal an einem funktionierenden Gesundheitswesen, an finanziellen Mitteln und an struktureller Organisation. Auch die Regierung schafft keine Abhilfe. Die Schule vor Ort bietet nur die absolute Grundausbildung, die Folgeschule ab der vierten Klasse kann nur per Bus erreicht werden, der für einige Familien jedoch zu teuer ist. Sobald die Kinder und Jugendlichen die Schulen nicht weiter besuchen können, werden sie in die Farmarbeit eingebunden und haben nur noch wenig Zeit für sich und ihre Interessen.

Sport als Friedensinstrument

Eine Mitarbeiterin des YMCAs mit einigen Kindern

Sport bietet Möglichkeiten zur Kommunikation und Veränderung. Das hat der YMCA El Salvador erkannt und ist mit Sportangeboten mit den Jugendlichen in El Maizal und Umgebung in Kontakt gekommen. Ziel ist es, den Jugendlichen einen Ort zu bieten, an dem sie soziale Kontakte pflegen und Freundschaften aufbauen können. Durch gemeinsame Fußballturniere, welche die Jugendlichen selbst planen und gestalten dürfen, entsteht eine neue Gemeinschafts- und Friedenskultur, die den Zusammenhalt zwischen den Nachbarorten neu aufleben lassen kann. Natürlich soll beim regelmäßigen Training auch die Kondition, der Sportgeist und die Teamfähigkeit gefördert werden.

Der zweite Fokus der Sportarbeit liegt auf dem Thema Menschenrechte. Dies soll ein Anknüpfungspunkt sein für die Förderung einer Friedenskultur. Die Mitarbeitenden wollen mit den Jugendlichen darüber ins Gespräch kommen, welche Pflichten, aber vor allem auch welche Rechte jeder Mensch hat und welche Möglichkeiten sich daraus für ihr Leben ergeben.

Neue Chancen für die Jugendlichen

In dem innovativen Konzept werden diese beiden Schwerpunkte in der neuen Sportarbeit umgesetzt. Dabei zielt die Methode auf die Mithilfe der Jugendlichen, denn die Gestaltung des Trainings und die darauffolgende Reflexion wird durch die Teilnehmenden vor- und nachbereitet.
Dies bietet für die Jugendlichen neue Chancen, die eigenen Fähigkeiten auszuprobieren und weiterzuentwickeln.

Spenden

Sie möchten dieses Projekt konkret unterstützen? Klicken Sie auf den roten Punkt oben rechts. Geben Sie dann auf dem Online-Spenden-Formular im Feld "Nachricht" die Projektnummer 42334 ein.

Kurz & knapp

Projektname: Jugend und eine Kultur des Friedens

Projektnummer: 42334

Projektbereich:

Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit

Laufzeit: 01/2020 - 12/2021

Fördersumme: 22.000 Euro